Nutzerbrille

Von hier an klar

Wer gehört rein in ein erfolgreiches Inhouse UX Team?

IBM, Sotheby’s und Proctor & Gamble eint die Absicht mit Hilfe eines Inhouse-UX Teams (noch) erfolgreicher zu werden. Sie stehen stellvertretend für viele Unternehmen, die UX Teams aufgebaut haben. Mal mit großem Erfolg, ab und an auch erfolglos.

Der Aufbau eines wirksamen Inhouse UX Teams gelingt nur dann, wenn zielführende strukturelle, organisatorische und emotionale Grundlagen („UX Mindset“) geschaffen werden (How To Build An In-House UX Team).

Inhouse UX’ler der ersten Stunde müssen daher, neben methodischen Kompetenzen und Erfahrungen, im Besonderen ausgeprägte Changemanagement Qualitäten, sowie Erfahrungen mit dem Verkaufen von UX Methoden haben.

Fast alle Unternehmen starten daher mit dem Suchen einer/eines geeigneten UX Team Leader/-in. Sie / er beschreitet den Weg von einer 1 Mann/Frau UX Stelle zum UX Team.  Gute UX Team Leader zu finden, ist eine große Herausforderungen, zugleich aber der Schlüssel für ein erfolgreich wirkendes Inhouse UX Team.

7 Aufgabenbereiche eines UX Teams

Ohne Weggefährten kommt ein UX Team Leader nicht voran. Er braucht Kollegen/-innen, die ihr/ihm folgen und vielfältige Aufgabenbereiche ausfüllen können. Um als Inhouse UX Abteilung erfolgreich wirken zu können, empfehle ich mindestens sieben Aufgabenbereiche abzubilden.

  • User Requirements Engineer
    Die Identifikation, Beschreibung und Validierung von Nutzergruppen (Personas), Nutzungsszenarien und Nutzungskontexten sind die zentralen Aufgaben dieser Rolle.
    Dazu müssen geeignete Vorgehensweisen und Methoden ausgewählt und angewandt werden, Daten erhoben oder vorhandene analysiert werden. Es gilt Erfordernisse zu identifizieren und Nutzungsanforderungen abzuleiten.
  • UX / Usability Tester
    Die Evaluation von im Prozess entstandenen Entwicklungsstadien – Wireflows, Wireframes, Prototypen, Betaversionen – steht in diesem Aufgabenbereich im Vordergrund.
    Die Tests werden idealer Weise mit Nutzern durchgeführt (Labtests, Remote UX Tests, Card Sorting etc.).
    Geprüft wird die Einhaltung von Richtlinien (Heuristiken), Normen und Guidelines. Gelungene Testberichte enthalten sowohl Beschreibungen gewonnener Erkenntnisse als auch Empfehlungen, mindestens jedoch Anregungen für Optimierungen.
  • Informationsarchitekt / Information Architect
    Die Ziele dieses Aufgabenbereichs bestehen in einer nutzergerechten Aufbereitung von Inhalten & Funktionen, sowie der Sicherstellung einer nützlichen und konsistenten Gestaltung von Navigations- und Suchwerkzeugen. Das umfasst auch die Bezeichnung von Navigationselementen.
    In diesem Aufgabenbereich werden die zentralen Navigationselemente, Interaktionsobjekte und Ansichten identifiziert, spezifiziert und entwickelt.
  • Interaktionsdesigner / Interaction Designer
    Die Konzeption und Gestaltung der Interaktion sind die Kernaufgaben dieser Rolle. Dabei liegt der Fokus auf einer Optimierung der Effizienz, Effektivität und Zufriedenheit des Nutzers im Umgang mit einer Anwendung.
    Die Nutzungsszenarien und Use-Cases werden konkretisiert, modelliert und abgebildet, beispielsweise in Form von Prototypen.
  • User Interface Designer / Visual Designer
    Die zentralen Aufgabenbereiche im visuellen Design bestehen im Erstellen von testbaren High-Fidelity-Prototypen und einer zielkonformen Ausgestaltung der Nutzerschnittstelle, sodass beschriebene Nutzungsszenarien leicht, einfach und mit großer Freude (Joy of Use) realisiert werden können.
    Dazu müssen geeignete Methoden (z.B. Design-Workshops) und Werkzeuge (z.B. Pattern Library) unter gegebenen Rahmenbedingungen (Zeit, Kosten, Budget) ausgewählt und angewandt werden.
  • Metrics Analyst
    Die Messung und Überwachung (im Sinne eines Monitorings) von Kennzahlen steht hier im Vordergrund. Dieser Aufgabenbereich schafft die Grundlage für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.
    Dazu müssen geeignete Werkzeuge eingesetzt, Methoden ausgewählt und UX Metriken & Kennzahlen definiert, beschrieben und kontinuierlich erfasst werden. Die erhobenen Daten werden aufbereitet, bewertet, kommentiert und gegenüber dem UX Team, UX Team Leader und Management (Produktmanager, Projektleiter) berichtet.
  • UX Team Leader
    Die Aufgaben in diesem Bereich sind vielfältig und abwechslungsreich. Es gilt ein Team zusammenzustellen, es zu fördern, herauszufordern und zu führen, die Teammitglieder dabei zu unterstützen sich weiterzuentwickeln, Impulse zu geben, vorhandene Teammitglieder zu binden, zu begeistern und im Bedarfsfall neue Teammitglieder schnell zu finden, intern für UX zu werben und ein UX Mindset in anderen Abteilungen und bei anderen Mitarbeitern/-innen zu schaffen, den UX Reifegrad des Unternehmens stetig auszubauen und Projekte zu begleiten (planen, koordinieren, kontrollieren) und die Qualität der UX Leistungen unter gebotenen Budgets sicher zu stellen.

Je nach Branche und Anwendung können weitere Aufgaben bzw. Rollen hinzukommen (z.B. erstellen einer Content Strategie, Planung und Durchführung von Schulungen & Workshops, Sicherstellung der Arbeitssicherheit).

Mit Ausnahme des UX Team Leader vereinen einzelne Teammitglieder häufig mehrere Aufgabenbereiche. Dies ist immer dann zu beobachten, wenn begrenzte UX-Budgets vorhanden sind, die Inhouse UX Abteilung dezentral organisiert ist und/oder Inhouse UX’ler in Projektteams mit Produktmanagern und Entwicklern in agilen Projektkonstellationen (zusammen) arbeiten. Typische Aufgabenpakete und Rollenbilder, die sich in agilen Projektkonstellationen mit Inhouse UX’lern ergeben, sind: UX Designer, UX Researcher, UX Consultants oder UX / Usability Engineer.

Bleibt abschließend noch die Frage …
Wie wirkt ein erfolgreicher UX Team Leader?

UX Team Leader sind in erster Linie Führungskräfte. Sie brauchen daher Führungskompetenzen, in der Regel auch Changemanagement Qualitäten und müssen in der Lage sein UX Leistungen ihres Teams intern zu verkaufen.

Erfahrungsberichte, Best Practices und Studien zu Unterschieden zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Inhouse UX Teams belegen, dass ein UX Team Leader entscheidend dazu beitragen kann den UX Reifegrad von Unternehmen hin zu einer UX-driven Company zu entwickeln.

8 Tipps um als UX Team Leader Erfolg zu haben!

  • Verkaufen & Überzeugen
    UX Team Leader müssen sich intensiv mit der Psychologie des (internen) Verkaufens von UX Leistungen beschäftigen und ihre Vorgehensweise dabei stetig reflektieren und optimieren.
  • Erfolge feiern & berichten!
    Um Erfolge belegen zu können, müssen konkrete Ziele für jedes Projekt festgelegt, gemessen und deren Erreichung intern breit gestreut werden („Tue Gutes und rede darüber“). Die definierten UX Ziele müssen enge Bezüge zu den Zielen des Unternehmens aufweisen und diese unmittelbar fördern.
  • Empathie & Wertschätzung
    UX Team Leader müssen sowohl Teammitglieder als auch Kollegen/-innen aus anderen Abteilungen wertschätzen. Es gilt deren Anforderungen, Wünsche und Möglichkeiten zu kennen und beim eigenen Handeln zu beachten. Wertschöpfung kann nur durch Wertschätzung entstehen.
  • Weiterbildung nicht vernachlässigen!
    Zeit für Bildung und Weiterentwicklung als Fach- und Führungsperson – das muss drin sein. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Zeit & Muse für das Lesen von Blogs, Büchern und den Besuch von Events & Kongressen vorhanden ist.
  • Netzwerken
    Der Austausch mit anderen Inhouse UX’lern ist hilfreich, um über den Tellerrand zu schauen, Herausforderungen zu diskutieren und Impulse zu erhalten. Stammtische oder Arbeitskreise (German UPA AK In-House) bieten dazu eine gute Gelegenheit.
  • Projekte extern vergeben!
    UX Team Leader sollten ab und an Aufträge an externe Agenturen vergeben. Sei es um eine neue Methode, Vorgehensweise oder ein Tool kennen zu lernen, sei es um einen (politisch heiklen) Test durchzuführen, vor allem aber um Betriebsblindheit zu reduzieren und neue Sichtweisen ins Unternehmen zu bringen. Externe haben den Vorteil, dass sie Projekterfahrungen für unterschiedliche Anwendungen und in unterschiedlichen Branchen aufweisen.
  • Wissen teilen
    Ein interner Blog, Newsletter und Vortragsveranstaltungen helfen eine UX Community und ein UX Mindset aufzubauen. Sie bieten Gelegenheiten über Projekte, Methoden und Erfolge zu berichten, Wissen aufzubauen und damit die Leistungen des Inhouse UX Teams leichter (intern) zu verkaufen.

Und das Wichtigste zum Schluss:
Geduld haben und nicht aufgeben!

Werben und missionieren für UX, verändern von Prozessen und Mindsets, das alles dauert, geht nicht in 1-2 Jahren, weist einige Rückschläge auf, bietet aber für alle jede Menge Gelegenheiten für große Zufriedenheit im Job. Es lohnt sich daher als UX Team Leader Durchhaltevermögen zu haben oder zu erlernen.

Foto Thorsten Wilhelm

Thorsten Wilhelm

Sie sind auf der Suche nach einem UX Team Leader, planen eine Inhouse UX Abteilung oder wollen diese weiterentwickeln?

Der führende Blog der UX/Usability Community in Deutschland, Usabilityblog.de, bietet die Chance UX’ler mit Leidenschaft zu finden, Wissen zu UX Prozessen aufzubauen und über UX Management zu diskutieren.

Sprechen Sie auch mich gerne direkt an, wenn Sie Impulse zum Thema Inhouse UX benötigen.

 

 

1 Kommentar

  1. Danke, guter Artikel. Trotz begrenztem Budget halte ich die Trennung der Rollen für relevant. Ansonsten kommt es erfahrungsgemäß schnell zu Betriebsblindheit bzw selbsterfüllender Prophezeiung. Die eigenen Ideen zu validieren ist immer einfacher.

Ich freue mich über Ihre Kommentare, Fragen und Anmerkungen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.